Abschiedsfahrt S-Bahn ET420 in Stuttgart

Abschied S-Bahn Stuttgart Baureihe ET420

Am 4. November 2016 hieß es endgültig Abschied nehmen von der Baureihe ET420 bei der S-Bahn Stuttgart – für die Fans der Baureihe, liebevoll auch als der „Heilige ET“ bezeichnet, wurden mit den letzten zwei Zügen Rundfahrten in und um die Stadt angeboten. Am Vormittag gab es im Bahnbetriebswerk Plochingen eine kleine Feier für geladene Gäste, die dann mit den Zügen 420 450 und 420 461 über die Schusterbahn nach Ludwigsburg und anschließend zum Stuttgarter Hauptbahnhof gebracht wurden.

Abschiedszug S-Bahn Stuttgart Baureihe ET420
Der Abschiedszug auf der Neckarbrücke der Schusterbahn bei Bad Cannstatt.

Die Schusterbahn, die Güterumgehungsstrecke Untertürkheim-Kornwestheim mit ihrer spektakulären Neckarbrücke, verdankt ihren Namen übrigens nicht dem ehemaligen Stuttgarter Bürgermeister Wolfgang Schuster, sondern den Salamander-Schuhwerken in Kornwestheim, deren Schuster die Bahn im Berufsverkehr nutzen. Nach der Ankunft der geladenen Gäste am Stuttgarter Hauptbahnhof begannen die öffentlichen Fahrten.

Abschiedszug S-Bahn Stuttgart Baureihe ET420
Der geschmückte Zug im Hauptbahnhof

Zuerst ging es um 13:24 Uhr nochmal einmal nach Ludwigsburg und zurück nach Stuttgart. Anschließend wurde, Start 14:43 Uhr, über die Gäubahn entlang des Stuttgarter Talkessels nach Vaihingen und wieder zurück gefahren. Wegen der schönen Aussicht wird diese Strecke auch „Panoramabahn“ genannt. Von S-Bahn-Zügen wird die Strecke eigentlich nicht befahren, lediglich bei einer Störung im S-Bahn-Tunnel unter der Stadt wird über diese Route ausgewichen. Die letzte Fahrt um 15:36 Uhr führte die Züge in zwanzigminütiger Fahrt zurück nach Plochingen. Hier endete um 15:56 Uhr der Planeinsatz der Baureihe 420 in Stuttgart. Der ET420er-Zug rückte ein letzes Mal ins Bahnbetriebswerk ein.

Lange Jahre war der ET420 das Gesicht der

Stuttgarter S-Bahn

Sonderstempel zur Eröffnung der S-Bahn-Stuttgart. Die Baureihe 420 hat es sogar auf eine offizielle Briefmarke geschafft.
Sonderstempel zur Eröffnung der S-Bahn-Stuttgart 1978. Die Baureihe 420 hat es sogar auf eine offizielle Briefmarke geschafft.

1950 wurde die Bundesbahndirektion Stuttgart die Planung einer S-Bahn für die Stadt und die Umgebung beauftragt. Der S-Bahnbetrieb in Stuttgart begann erst 28 Jahre später am 1. Oktober 1978: Der fahrplanmäßigen Betrieb startete mit drei Linien: der S1 nach Plochingen, der S5 nach Ludwigsburg sowie der S6 nach Weil der Stadt. Das Streckennetz betrug damals 65 Kilometer. Von Beginn an dabei, die Fahrzeuge der Baureihe 420. Heute hat das S-Bahn-Netz eine Länge von 215 Kilometern und bedient 83 Haltestellen. Sieben S-Bahn Linien befördern im Jahr 121 Millionen Fahrgäste. Über 10 Millionen Kilometer legen die Züge der S-Bahn Stuttgart dafür zurück.

Abschied S-Bahn Stuttgart Baureihe 420
Der Abschiedszug Zug fährt ein letztes Mal aus dem Pragtunnel.

Die Baureihe 420 wurden ursprünglich für die S-Bahn München zum Einsatz bei den Olympischen Sommerspielen 1972 konstruiert. Ein Triebzug besteht aus drei Teilen, zwei Endwagen mit  Führerstand und einem Mittelwagen. Die Baureihennummer der Triebköpfe ist 420, die des Mittelwagens 421. Rund 28 Jahre lang, bis ins Jahr 1997 hinein wurden neue Züge der Baureihe ET420 gebaut, sodass alles in allem 479 dreiteilige Züge entstanden. Der ausgesprochen lange Fabrikationszeitraum spricht für die Qualität der Konstruktion, die natürlich im Laufe der Jahre ständig verbessert wurde. Mit der Jahrtausendwende begann der Stern der Baureihe 420 langsam zu sinken, doch blieb sie weiter hin in vielen Orten, wie auch Stuttgart, unverzichtbar. Die Züge der ersten Bauserie hatten hier schon weit über 25 Dienstjahre hinter sich. Bei der S-Bahn Stuttgart sollte der Einsatz der ET420 eigentlich im November 2014 enden, wegen anhaltenden Problemen mit der neuen Baureihe 430 konnte dieser Termin nicht eingehalten werden. So blieben den Heiligen ET noch zwei Jahre Gnadenfrist.

Auch wenn inzwischen viele der ET420 Züge verschrottet werden, gibt es immer noch planmäßige Einsätze der Baureihe zum Beispiel in München und im Rhein-Main Gebiet. In Stuttgart ging die Ära ET420 am 4. November 2016 zu Ende. Jetzt verkehren hier 60 Züge der Baureihe 423 und 87 Züge der Baureihe 430 auf dem Stuttgarter S-Bahn-Netz.

Video Abschiedsfahrt ET420

 

 

 

Abschiedsfahrten 420 450 und 420 461 am 4. November 2016 – ohne Halt auf den Unterwegsbahnhöfen –

Plochinen – Ludwigsburg -Stuttgart Hbf (oben)  – nur für geladene Gäste

Plochingen ab:11.48 Uhr
Ludwigsburg an:12.16 Uhr
Ludwigsburg ab:12.25 Uhr
Stuttgart Hbf (oben) an:12.16 Uhr

Stuttgart Hbf (oben) – Ludwigsburg -Stuttgart Hbf (oben) 

Stuttgart Hbf (oben) ab:13.24 Uhr
Ludwigsburg an:13.49 Uhr
Ludwigsburg ab:13.57 Uhr
Stuttgart Hbf (oben) an:14.10 Uhr

Stuttgart Hbf (oben) – Vaihingen (Stg-West) -Stuttgart Hbf (oben)

Stuttgart Hbf (oben) ab:14.43 Uhr
Stuttgart-Vaihingen an:14.56 Uhr
Stuttgart-Vaihingen ab:15.01 Uhr
Stuttgart Hbf (oben) an:15.25 Uhr

Stuttgart Hbf (oben) – Plochingen

Stuttgart Hbf (oben) ab:15.36 Uhr
Plochingen an:15.56 Uhr

 

► Weitere interessante Themen auf eisenbahn.tv ◄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.